Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Pneumokokken und Herpes Zoster: keine Verordnung auf Patientennamen

23.07.2020 Verordnungsinfos

Impfstoffe, bei denen die Kriterien der Schutzimpfungs-Richtlinie erfüllt sind, müssen für die entsprechenden Personenkreise über den Sprechstundenbedarf bezogen werden. Die Verordnung auf den Namen des Patienten ist in diesen Fällen unzulässig. Krankenkassen können hier einen Prüfantrag auf sonstigen Schaden stellen. Aus wirtschaftlichen Gründen sind Großpackungen zu bevorzugen. Bei nachweislichen Lieferengpässen können jedoch auch Einzelpackungen über den Sprechstundenbedarf verordnet werden.

Eine Übersicht der Lieferengpässe bei Impfstoffen finden Sie auf den Seiten des Paul-Ehrlich-Instituts. Aktuell betroffen sind etwa Verordnungen von Pneumokokken- oder Herpes-Zoster-Impfstoffen auf den Namen des Patienten.