Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Telematikinfrastruktur: Onlineabgleich gestört

19.06.2020 Praxisinfos

Nach Angaben der gematik ist seit dem 27. Mai in vielen Praxen die Verbindung zur Telematikinfrastruktur (TI) gestört und somit kein Onlineabgleich von Versichertenstammdaten möglich. Dieser wird bei dem Besuch in einer Arzt- oder Psychotherapeutenpraxis durch das Stecken der Gesundheitskarte des Versicherten automatisch vorgenommen.

Die KV Nordrhein benötigt zur Abrechnung, weder eine Störungsmeldung noch Formulare die vom Patienten ausgefüllt werden müssen.

Grund ist ein Konfigurationsfehler in der TI. Die gematik bittet die betroffenen Praxen, sich an ihre IT-Dienstleister zu wenden oder die auf den Internetseiten verfügbaren Lösungsansätze umzusetzen. Es geht darum, ein Update aufzuspielen, damit der Onlineabgleich wieder funktioniert. Die auf den Internetseiten verfügbaren Anleitungen würden betroffene Ärzte unterstützen, Dateien hochzuladen, um die Störung zu beheben. IT-Dienstleister bieten an, das Update in Abstimmung mit der Praxis aufzuspielen; dafür fallen allerdings Kosten an.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat gefordert, dass die Praxen nicht auf den Kosten für das Beheben der Störung sitzen bleiben dürfen. Die TI-Betreibergesellschaft stellte in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium schnell fest, "dass den betroffenen Leistungserbringern kein finanzieller Schaden durch die Situation entsteht und sie keine Sanktionen fürchten müssen, wenn sie durch die Störung derzeit den Abgleich den Versichertenstammdaten nicht durchführen können."

Um den Onlineabgleich für die Versichertenstammdaten in den Praxen wieder zu ermöglichen sei eine enge Zusammenarbeit zwischen IT-Dienstleistern und Leistungserbringern notwendig. Die Sicherheit der TI ist nach Worten der gematik nicht von der Störung betroffen.

Mehr Infos finden Sie in den Internet-Angeboten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der gematik: