Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Verunreinigte Glukosetoleranztests in Köln: OGT-Lösung jetzt über den SSB beziehbar

16.10.2019 Praxisinfos

In Köln sind in der der dritten Septemberwoche eine 28-jährige Frau und ihr Baby nach einem Oralen Glukosetoleranztest (OGT) ums Leben gekommen. Nach Angaben der ermittelnden Behörde konnten sich die Todesfälleauf Verunreinigungen eines in der Heilig-Geist-Apotheke in Köln-Longerich aufbereiteten Glukosegemischs zurückgeführt werden.

Die KV Nordrhein hatte auf Grundlage der bislang vorliegenden Informationen der Polizei und der Stadt Köln davor gewarnt, Mittel mit Glukose einzunehmen, die in dieser Apotheke zusammengestellt wurden. Das Gesundheitsamt Köln hatte der betroffenen Apotheke den Verkauf selbst hergestellter oder abgefüllter Substanzen untersagt. Patienten, die glukosehaltige Präparate dieser Apotheke besitzen, sollten sie nicht einnehmen und umgehend bei der nächsten Polizeiwache abgeben.

Hinweis: Um der entstandenen Verunsicherung bei Patientinnen und Patienten und behandelnden Ärztinnen und Ärzten entgegenzuwirken, hatte die KV Nordrhein den nordrheinischen Krankenkassen nahegelegt, für eine Übergangszeit das Fertigpräparat Accu Check Dextro OGT-Saft im Sprechstundenbedarf nicht nur für medizinische Einzelfälle, sondern für alle OGT zuzulassen. Die Krankenkassen haben jetzt gegenüber der KV Nordrhein mitgeteilt, dass bis zum 31. Dezember 2019 das Fertigpräparat im Sprechstundenbedarf bezogen werden kann.

Drucken