Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neu bei Zervixkarzinom-Früherkennung

06.12.2019 KVNO aktuell, Praxisinfos

Zytologische Untersuchungen: Zum 1. Januar 2020 wird das Muster 39 für die Kommunikation zwischen Gynäkologen und Zytologen angepasst. Dann entfallen die Angaben zur rektalen Untersuchung und zum Blutdruck. Dafür wurde das Formular ergänzt um Informationen zum Test auf Humane Papillomviren (HPV) und zur HPV-Impfung. Diese neuen Parameter enthalten neben dem Testergebnis und Informationen zum Virustyp auch Angaben zum verwendeten Test (Schwellenwert, Pharmazentralnummer). Eine digitale Version von Muster 39 wird auch über die Praxisverwaltungssoftware zur Verfügung gestellt. Praxen müssten dazu auf ein rechtzeitiges Update achten.

Versicherteninformationen: Im Rahmen der organisierten Zervixkarzinom-Früherkennung ist ab 1. Januar 2020 auch eine ausführliche Patienteninformation in gedruckter Form für Versicherte zwischen 20 und 34 Jahren sowie ab 35 Jahren vorgesehen. Ärzte müssen diese für Beratungsgespräche in den Praxen vorhalten.

Sowohl das neue Muster 39 als auch die Patienteninformation können Ärzte seit Anfang Dezember über den Formularversand der KV Nordrhein beziehen. Das neue Muster 39 heißt auf dem Bestellschein "Früherkennungsuntersuchung Frauen". Aufgrund der neuen Altersdifferenzierung wird die bisherige Patienteninformation (Muster 413) auf dem Bestellschein durch folgende Angaben ersetzt:

  • 413a Merkblatt Gebärmutterhalskrebs für Frauen 20 bis 34 Jahre
  • 413b Merkblatt Gebärmutterhalskrebs für Frauen ab 35 Jahren

Ab 1. Januar 2020 dürfen Ärzte nur noch das neue Muster 39 und die neue Versicherteninformation verwenden.

Die Dokumentationsverpflichtung für die neuen organisierten Krebsfrüherkennungsprogramme wird vorläufig ausgesetzt. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss am 5. Dezember 2019 beschlossen. Dies betrifft auch das zum 1. Januar startende Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs.