Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Schwangerschafts-Screening K.I.S.S. zum 1. Juli angepasst

27.06.2019 KVNO aktuell, Praxisinfos, Verträge

Die Arbeitsgemeinschaft der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hat den Vertrag Konsequentes Infektionsscreening in der Schwangerschaft (K.I.S.S.) mit der BIG direkt gesund an die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung angepasst.

Schwangere Versicherte müssen ihre Teilnahme an diesem Vertrag vor der Untersuchung schriftlich gegenüber ihrer Krankenkasse erklären. Die Unterlagen können sie bei der BIG direkt gesund anfordern. Seit 1. Juli 2019 dürfen sie nur noch die angepassten, für den Arzt erforderlichen Unterlagen (Arztinformation, Versandunterlagen an das Vertragslabor) verwenden.

Alle weiteren Regelungen des Vertrages bestehen unverändert fort. So erhalten die teilnahmeberechtigten Gynäkologen für die Beratung und Durchführung des Infektionsscreenings weiterhin pauschal 26 Euro über die Symbolnummer 81103 extrabudgetär vergütet. Ärzte erklären ihre Teilnahme automatisch durch Abrechnung der Symbolnummer – eine gesonderte Erklärung ist nicht erforderlich.

Drucken