Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Gynäkologen und Labore: neuer Vertrag mit BKKen

06.05.2019 KVNO aktuell, Praxisinfos, Verträge

Fachärzte der Fachrichtung Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Fachärzte für Laboratoriumsmedizin können sich seit dem 1. Mai 2019 in den neuen Vertrag „Hallo Baby“ zur Vermeidung von Frühgeburten und infektionsbedingten Geburtskomplikationen einschreiben.

Die Leistungen sind ab dem 1. Juli 2019 abrechnungsfähig und beinhalten unter anderem ein Infektionsscreening, einen Toxoplasmosesuchtest sowie einen Streptokokken B-Test. Eine Dokumentation der durchgeführten Untersuchung und gegebenenfalls Therapie erfolgt im Mutterpass sowie in den medizinischen Daten.

Für eine Teilnahme am Vertrag ist die Übersendung einer ausgefüllten Teilnahmeerklärung erforderlich. Schwangere Versicherte der teilnehmenden BKKen können sich bei ihrem teilnehmenden Gynäkologen ab dem 1. Juli 2019 einschreiben.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat diesen Vertrag bereits zum 1. Februar 2019 mit der Kooperationsgemeinschaft der Betriebskrankenkassen (BKK), dem Berufsverband der Frauenärzte e.V. und dem Berufsverband Deutscher Laborärzte e.V. geschlossen.

Drucken