Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Regionale Impfvereinbarung: Vergütung steigt

01.10.2018 KVNO aktuell, Praxisinfos

Ab dem 1. Oktober 2018 erhalten Ärzte in Nordrhein 4,2 Prozent mehr Geld für Schutzimpfungen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein und die nordrheinischen Krankenkassen und -verbände geeinigt.

Die bisherigen Vergütungen und die neuen ab 1. Oktober 2018 geltenden

Impfung Vergütung alt Steigerung Vergütung neu
Einfachimpfung 7,40 € ca. 4,2 % 7,71 €
Zweifachimpfung 9,50 € ca. 4,2 % 9,90 €
Dreifachimpfung 9,50 € ca. 4,2 % 9,90 €
Vierfachimpfung 11,00 € ca. 4,2 % 11,46 €
Fünffachimpfung 13,00 € ca. 4,2 % 13,54 €
Sechsfachimpfung 19,50 € ca. 4,2 % 20,32 €
HPV-Impfung 8,25 € ca. 4,2 % 8,59 €
Impfberatung
4,00 € 0% 4,00 €

Darüber hinaus steigt die Vergütung für Schutzimpfungen zukünftig jeweils zum 1. Januar um die jeweilige Steigerungsrate des Orientierungswertes. Da die Erhöhung erstmalig zum 1. Januar 2019 in Kraft tritt, wird die Vergütung zu diesem Zeitpunkt um 1,58 Prozent angehoben.

Die Vergütung für die Impfberatung bleibt gleich. Zum 1. Oktober 2018 gilt jedoch eine abweichende Abrechnungsregelung bei der Impfberatung. Diese ist mehrfach im Behandlungsfall abrechnungsfähig, wenn

  • ein Patient am Behandlungstag nicht darüber hinaus kurativ beziehungsweise mit einer Leistung des EBM behandelt wird oder
  • im Behandlungsfall keine Schutzimpfung durchgeführt wird. Die Finanzierung der Schutzimpfung erfolgt nach wie vor extrabudgetär.