Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

TLS-Verschlüsselung für Homepages

16.07.2018 Praxisinfos

Achtung: Seit kurzem können Ärzte und Psychotherapeuten wegen fehlender Verschlüsselung ihrer Homepages abgemahnt werden. Konkret geht es um die Verschlüsselung von Kontaktformularen.

Laut Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) müssen personenbezogene Daten, wie sie zum Beispiel bei Kontaktformularen erhoben werden, bei der Übermittlung geschützt werden. Dies kann man mithilfe einer Transport-Layer-Security (TLS) Verschlüsselung, also „Transportschichtsicherheit“, der Webseite umsetzen. Die KV Nordrhein empfiehlt, nicht nur die Kontaktformulare mit TLS zu verschlüsseln, sondern die gesamte Webpräsenz unter diesen Schutz zu stellen.

Wer seine Website selbst verwaltet: Viele Verwaltungsprogramme bieten die Einbindung von Zertifikaten an - und genügen so den Sicherheitsstandards der DSGVO.