Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Asylbewerberversorgung: ICD-10-Diagnosen angeben

23.06.2017 KVNO aktuell, Praxisinfos, Verträge

Seit 1. April 2017 setzen die Bezirksregierungen für die ärztliche Versorgung von Asylbewerbern in den Einrichtungen des Landes NRW einen neuen Krankenbehandlungsschein ein. Ab 1. Juli 2017 müssen darauf alle an der Versorgung teilnehmenden Ärzte zur Abrechnung von Leistungen die ICD-10-Diagnose angeben. Der Schein ist angelehnt an den bekannten Abrechnungs- und Überweisungsschein. Auch einzelne Gebührenordnungspositionen können nun besser dargestellt werden.

Drucken