Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Selbsthilfe meets NPPV II

Am 17. Oktober 2019 nahmen verschiedene Vertreter an dem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der KV Nordrhein, Dr. med. Frank Bergmann, teil. Sie begrüßten die Projektstruktur, in der ein fester Bezugsarzt- oder -psychotherapeut als Lotse im System tätig ist und die Versorgung mit anderen Fachgruppen abstimmt. Es wurde ein regelhafter Dialog und nachhaltiger Einbezug der Selbsthilfe vereinbart und die weitere Form der Zusammenarbeit konkretisiert.

Die Patienten- und Selbsthilfevertreter informierten sich zahlreich

Die Patienten- und Selbsthilfevertreter informierten sich zahlreich

An dem Modellprojekt von KV Nordrhein und der IVPNetworks GmbH sind derzeit über 400 Praxen und über 650 Fachärzte und Psychotherapeuten beteiligt, die Zahl der teilnehmenden Patienten liegt bei über 9.000. Ein Netzwerk aus Ärzten, Psychotherapeuten und weiteren Akteuren aus dem Sozial- und Gesundheitswesen arbeitet dabei koordiniert zusammen. Ziel ist es, die Lebensqualität von psychisch und neurologisch erkrankten Menschen zu verbessern und Therapieabbrüche und Krankenhausaufenthalte zu verringern. Auch der Gesetzgeber hat das innovative Modell inzwischen aufgegriffen – mit einer Regelung im Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz. Dr. med. Frank Bergmann: „Dadurch haben wir die Chance, einen großen Schritt bei der koordinierten Zusammenarbeit von Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen, Psychotherapeuten und weiteren an der Versorgung beteiligten Berufsgruppen voranzukommen“.