Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Kataraktoperationen

Die KV Nordrhein hat mit den nordrheinischen Ersatzkassen (zum 1.1.2006), der AOK Rheinland / Hamburg (zum 1.4.2006) und den Betriebskrankenkassen (BKKen) und der Innungskrankenkasse (IKK) Nordrhein (zum 1.4.2007) jeweils einen Vertrag zur Förderung ambulant durchgeführter Katarakt-Operationen abgeschlossen. Durch diese Verträge werden die bisherigen Strukturverträge bzw. das Modellvorhaben abgelöst.

Teilnahmeberechtigt sind ophtalmochirurgisch tätige Augenärzte, wenn sie in den letzten vier Quartalen vor Beginn und während der Laufzeit des Vertrages jährlich mindestens 100 Kataraktoperationen zu Lasten der GKV erbracht haben. Darüber hinaus ist eine Zertifizierung der OP-Einrichtung bezüglich der Hygieneanforderungen erforderlich. Für die Zulassung zu den Verträgen wurde eine eigene Bedarfsplanung festgelegt, so dass die Teilnahme auch davon abhängig ist.

Ansprechpartner Telefon Telefax E-Mail
Shambavi Vasudeva 0211 5970 8238 0211 5970 8160 E-Mail