Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Therapiehinweis zu Aliskiren: nur selten sinnvoll

Stand: 05/2010

Für den Renin-Inhibitor Aliskiren (Rasilez) ist im April ein Therapiehinweis in die Arzneimittel-Richtlinie aufgenommen worden. Mit der Veröffentlichung weist der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) darauf hin, dass:

  • eine generelle Überlegenheit für die Blutdrucksenkung durch Aliskiren in der Monotherapie nicht belegt ist
  • für eine Kombinationstherapie mit Aliskiren bislang keine bessere Blutdrucksenkung nachgewiesen wurde als bei einer Dosisanpassung etablierter Antihypertensiva
  • eine Reduktion kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität für die Aliskiren-Therapie nicht belegt ist
  • in der Kombination mit anderen Hemmstoffen des Renin-Angiotensin-Systems ein erhöhtes Risiko für eine Hyperkaliämie bestehe.

Nur in den seltenen Fällen, wenn eine Kombinationstherapie etablierter Antihypertensiva ausgeschöpft ist, könnte Aliskiren eine Therapieoption sein, so der G-BA. Im Vergleich zu generischen Präparaten der ACE-Hemmer oder der Sartane ist Aliskiren bis zu elfmal teurer.

Preisübersicht Alsikiren im Vergleich zu generischen ACE-Hemmern oder AT1-Rezeptor-Antagonisten

Wirkstoff DDD (mg) Preis pro 98/100 Stück
Enalapril (Generika) 10 10,77 Euro
Lisinopril (Generika) 10 14,24 Euro
Ramipril (Generika) 2,5 11,35 Euro
Losartan (Generika) 50 29,88 Euro
Eprosartan (Generika) 600 73,24 Euro
Aliskiren (Rasilez) 150 113,43 Euro
Quelle: Dimdi, Lauertaxe Stand:15. April 2010
Ansprechpartner zu den Arzneimittelinformationen