Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Arzneimittelverordnung für Vollzugsbeamte der Bundespolizei

Stand: 07/2012

Für Vollzugsbeamte der Bundespolizei (früher Bundesgrenzschutz) können Arzneimittel nur im Notfall verordnet werden. Grundsätzlich werden Arznei-, Verband- und Heilmittel vom jeweiligen Polizeiarzt verordnet. Eine Sonderregelung besteht für Vollzugsbeamte der Bundespolizei mit einer Krankenversichertenkarte. Für diese Patienten können Arznei- und Heilmittel unter Beachtung der Arznei- und Heilmittel-Richtlinie verordnet werden. Die Praxisgebühr entfällt, die Zuzahlung müssen die Patienten leisten. Die Übersicht „Sonstige Kostenträger“ wurde um die Sonderregelung ergänzt.