Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Nagelkorrekturspangen auch beim diabetischem Fuß nicht verordnungsfähig

Stand: 10/2008

Eine Behandlung mit Nagelkorrekturspangen im Rahmen der medizinischen Fußpflege kann nicht als Heilmittel verordnet werden. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss bereits 1994 beschlossen. Als Heilmittel ist die podologische Therapie beim diabetischen Fußsyndrom auf Muster 13 verordnungsfähig.

Das Anlegen einer Nagelkorrekturspange ist eine ärztliche Leistung. Die Leistung ist seit Anfang 2008 nicht mehr gesondert berechnungsfähig, da sie in den Versichertenoder Grundpauschalen aufgegangen ist. Als Alternative bietet sich die so genannte Emmert-Plastik an. Die Emmert- Plastik kann als kleiner operativer Eingriff von Vertragsärzten erbracht und abgerechnet werden.

Die Verordnung einer Nagelkorrekturspange als Hilfsmittel auf Muster 16 ist nicht möglich. Nagelkorrekturspangen sind nicht im Hilfsmittelkatalog enthalten.