Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Aktuelle Fragen an die Serviceteams – und deren Antworten: Grundsätzliches zu Gesprächen

Ein gutes Arzt-Patienten-Gespräch ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Behandlung. Doch nicht nur in der Kommunikation gibt es viele Punkte zu beachten – auch die Abrechnung von Gesprächen wirft Fragen auf.

Kann ich für die telefonische Beratung im Notdienst eine Gebührenordnungsposition (GOP) aus dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) abrechnen?

Ja. Sie können andere Arzt-Patienten-Kontakte (dazu gehört auch die telefonische Beratung) gemäß den allgemeinen Bestimmungen je nach Uhrzeit mit der GOP 01214, 01216 oder 01218 abrechnen. Die GOP 01214, 01216 oder 01218 können Sie für eine „Terminvergabe“ im Notdienst nicht ansetzen.

Ist die GOP 01435 auch ansetzbar, wenn ich den Patienten anrufe, um mit ihm Befunde am Telefon zu besprechen?

Nein, der Patient muss den Kontakt aufnehmen. Die GOP 01435 kann angesetzt werden, wenn es sich um die telefonische Beratung eines Patienten handelt, die im Zusammenhang mit einer Erkrankung steht, und der Patient den Kontakt zum Arzt aufgenommen hat. Kommt im selben Arztfall eine Versicherten-, Grund- und/oder Konsiliarpauschale zur Abrechnung, dann ist die Gebührenordnungsposition 01435 nicht berechnungsfähig.

Kann für einen telefonischen Arzt-Patienten-Kontakt die Versichertenpauschale abgerechnet werden?

Nein, telefonische Arzt-Patienten-Kontakte berechtigen nicht zur Abrechnung einer Versicherten-, Grund- oder Konsiliarpauschale. Hierzu ist immer ein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt erforderlich. Finden im Behandlungsfall ausschließlich telefonische Kontakte statt, können Sie die GOP 01435 abrechnen.

Kann ich das psychotherapeutische Gespräch (GOP 23220) als Einzelbehandlung auch abrechnen, wenn das Gespräch telefonisch stattfand?

Nein. Da im obligaten Leistungsinhalt die Einzelbehandlung gefordert ist, dürfen Sie eine ausschließlich telefonische oder eine Behandlung mittels elektronischer Medien (zum Beispiel via Skype) nicht mit der GOP 23220 abrechnen. Die Leistung kann nur im Rahmen eines persönlichen Arzt-Patienten-Kontakts erbracht werden, von Angesicht zu Angesicht.

Können Psychotherapien/therapeutische Sitzungen auch telefonisch durchgeführt werden?

Nein. Die Psychotherapie-Vereinbarung bestimmt, dass die Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung grundsätzlich in den Praxisräumen des Therapeuten stattfindet.

Kann die GOP 21216 (Fremdanamnese und/oder Anleitung bzw. Betreuung von Bezugspersonen schwer psychisch erkrankter Patienten mit dadurch gestörter Kommunikationsfähigkeit) auch nach telefonischem Kontakt abgerechnet werden?

Nein. Gemäß Punkt 4.3.1. der Allgemeinen Bestimmungen zum EBM sind telefonische oder andere mittelbare Arzt-Patienten-Kontakte Inhalt der Pauschalen und nicht gesondert berechnungsfähig. Finden im Behandlungsfall ausschließlich telefonische oder andere mittelbare Arzt- Patienten-Kontakte statt, sind diese nach der Gebührenordnungsposition 01435 berechnungsfähig.