Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Aktuelle Fragen an die Serviceteams – und deren Antworten: Versichertenpauschale im Vertretungsfall

Am 1. April 2015 hatte sich der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) wieder in einigen Bereichen geändert. Besonders die neuen Regelungen zur hausärztlichen Versichertenpauschale im Vertretungsfall und die Änderungen der Gebührenordnungspositionen (GOP) im Notdienst wurden bei den Serviceteams abgefragt.

Wann rechne ich im organisierten Notdienst die Pauschalen nach den GOP 01210 bzw. 01212 ab?

Die GOP 01210 wird bei einem persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt im organisierten Notdienst an Wochentagen zwischen 7 und 19 Uhr abgerechnet. In der Nacht (zwischen 19 und 7 Uhr des Folgetages) und ganztägig an Samstagen, Sonntagen, gesetzlichen Feiertagen, Heiligabend und Silvester rechnen Sie für den persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt im organisierten Notdienst die GOP 01212 ab.

Welche GOP rechne ich für den Hausbesuch im organisierten Notdienst ab?

Der Besuch im organisierten Notdienst wird zwischen 7 und 19 Uhr mit der GOP 01418
abgerechnet. In der Nacht (zwischen 19 und 7 Uhr) tragen Sie hierfür die GOP 01418N ein.

Meine Software kennt die GOP 01418N nicht. Was mache ich in diesem Fall?

Sie haben die Möglichkeit, diese GOP in Ihrer Software manuell anzulegen. Möglicherweise müssen Sie sich hierzu an Ihren Softwareanbieter wenden.

Kann ich neben einem Besuch im organisierten Notdienst auch die Pauschale abrechnen?

Ja. Die Pauschale für den persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt (GOP 01210 bzw. 01212) ist neben dem Besuch (GOP 01418 bzw. 01418N) abzurechnen. Bei einem weiteren Kontakt sind – uhrzeitabhängig – die Notfallkonsultationspauschalen nach den GOP 01214, 01216 bzw. 01218 abrechnungsfähig. Auch hier ist eine Uhrzeitangabe erforderlich.