Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

DMP-Vertrag Asthma bronchiale und COPD

Der Vertrag regelt ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Qualität der ambulanten Versorgung von Versicherten mit Asthma bronchiale und COPD.

Asthma bronchiale ist eine chronische entzündliche Erkrankung der Atemwege, charakteristisch durch bronchiale Hyperreagibilität und variable Atemwegsobstruktion. Bei Kindern ist Asthma bronchiale die häufigste chronische Erkrankung. Von einer Zunahme der Asthma-Häufigkeit wird ausgegangen. Somit ist der Behandlung von Kindern und Jugendlichen ein besonderer Schwerpunkt zu widmen.

Die COPD ist eine chronische, in der Regel progrediente Atemwegs- und Lungenerkrankung, die durch eine nach Gabe von Bronchodilatatoren und/oder Glukokortikosteroiden nicht vollständig reversible Atemwegsobstruktion auf dem Boden einer chronischen Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem gekennzeichnet ist.

Bitte motivieren Sie Raucherinnen und Raucher, mit dem Rauchen aufzuhören, und bieten Sie den Zugang zu einem zertifizierten Tabakentwöhnungsprogramm an. Sofern behandelnde DMP-Ärzte eine solche Maßnahme nicht selbst anbieten, weisen Sie Ihre Patienten bitte darauf hin, dass sie sich diesbezüglich bei ihrer Krankenkasse bzw. auf deren Internetseiten über das Angebot informieren können.

Teilnahmeerklärungen für Ärzte und die Erklärung zur Strukturqualität finden Sie unter: