Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Satzungsimpfungen im Überblick

Pflicht- oder Satzungsleistung – das ist beim Abrechnen von Impfleistungen eine wichtige Frage. Pflichtleistungen laufen über den Sprechstundenbedarf, Satzungsleistungen sind individuell auf den Namen des Patienten zu verordnen.

Pflichtleistungen sind all die Impfungen, die in der Schutzimpfungs-Richtlinie enthalten sind (sogenannte Schutzimpfungen). Die Impfleistung wird mit den entsprechenden Impfziffern abgerechnet, die in dem Impfvertrag hinterlegt sind.

Krankenkassen können über die Pflichtleistungen hinaus zusätzliche Impfungen als sogenannte Satzungsleistungen anbieten. Wir haben eine Übersicht erstellt die zeigt, welche Satzungsimpfungen die Krankenkassen anbieten, bei denen Praxen die Leistungen über die die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein abrechnen können. In diesen Fällen wird der Impfstoff individuell auf den Namen des Patienten bezogen.

Influenza-Impfung

Zusätzlich zu den in der Übersicht gelisteten Impfungen bieten mehrere Krankenkassen auch Influenza-Satzungsimpfungen an. Diese können in der Impfsaison zwischen 1. Oktober 2018 und 31. März 2019 erbracht werden, die Vergütung beträgt ab 1. Januar 2019 je Impfung 7,83 Euro.

Satzungsimpfung (1. Oktober 2018 bis 31. März 2019)      
Unter 60 Jahren ohne erhöhte gesundheitliche Gefährdung: TK, KKH, pronova BKK, BKK 24, actimonda Krankenkasse, VIACTIV Krankenkasse 89112T Grippeimpfstoff 2018/2019 (nicht nasal) Einzelverordnung auf den Namen des Patienten
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ohne erhöhte gesundheitliche Gefährdung: AOK Rheinland/Hamburg 89112T Grippeimpfstoff
2018/2019
(nicht nasal)
Einzelverordnung
auf den Namen
des Patienten
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz