Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Materialpauschale für Kontrastmittel

30.01.2020

Die Materialpauschale für Anwendungen, die Kontrastmittel erfordern (Symbolnummer 92820) kann auch 2020 von Radiologen, Urologen und Nuklearmedizinern abgerechnet werden. Die Vergütung liegt weiterhin bei 8 Euro extrabudgetär.

Die Materialien dürfen allerdings nicht mehr über den Sprechstundenbedarf oder als Sachkosten abgerechnet werden. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hat sich mit den nordrheinischen Krankenkassen/-verbänden darauf verständigt, dass diese Materialpauschale auch ab 1. Januar 2020 fortgeführt wird. Die Krankenkassen hatten die Vereinbarung zur Pauschalierung von Kontrastmitteln zum 31. Dezember 2019 gekündigt; diese Vereinbarung sah unter anderem eine Pauschale von für die Einbringung/Anwendung von Kontrastmitteln notwendigen Verbrauchsmaterialien (sogenannte Materialpauschale) vor.