Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

männlich, weiblich, divers – genderspezifische Aspekte der Depression

Das Gleichstellungsbüro und das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf organisieren in Kooperation mit dem Bündnis gegen Depression und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein die Veranstaltung: männlich, weiblich, divers – genderspezifische Aspekte der Depression, am 20. November von 14 bis 19 Uhr im Lambertussaal, Stiftsplatz 7, in Düsseldorf.

Depressionen gehören aufgrund ihrer Häufigkeit, Komplikationen und Folgen zu den bedeutsamsten psychischen Erkrankungen. Depressionen gelten immer noch als "Frauenkrankheit". Stimmt das? Oder sind Männer anders depressiv als Frauen? Die Veranstaltung fokussiert die genderspezifischen Aspekte der Depression und mögliche Implikationen für die Behandlung aus Experten- und Erfahrenensicht.

Referenten und Referentinnen

Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner (Ärztl. Direktorin des LVR Klinikums Düsseldorf)
Prof. Dr. Marc Ziegenbein (Ärztl. Direktor des Klinikums Wahrendorff)
Dr. Carsten König (stellv. Vorsitzender KV Nordrhein)
Andrea Melville-Drewes (Gesundheitsamt Düsseldorf)
Balian Buschbaum (Schulungsbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität)
Sigrid Allersdorfer, Wien
Moderation: Elisabeth Wilfart (Gleichstellungsbeauftragte, Düsseldorf)

Die Teilnahme an der Informations-/Fortbildungsveranstaltung ist kostenlos.
Eine Anmeldung über das Gleichstellungsbüro ist jedoch erforderlich:
E-Mail

Ort

Lambertussaal
Stiftsplatz 7
40213 Düsseldorf

Termin

20. November 2019
14 bis 19 Uhr